Spaghetti Bolognese á lá Emma


Speck anbraten

Schalotten hinzugeben

Karotten und Paprika

Tomatensoße

Hackfleisch, Tomatensoße

Parmesan und Basilikum

Zutaten

Tomatenmark

Frische Tomaten

Hackfleisch anbraten

Bolognesesoße würzen

Spaghetti mit Bolognese

Spaghetti Bolognese á lá Emma

 

Menüfolge: Hauptspeise   ·   Küche: Italienisch
Vorbereitung: 45 Minuten   ·   Kochzeit: 60 Minuten
Portionen: 2 Personen


Zutaten

250 g Spaghetti
500 g Hackfleisch, gemischt
500 g Tomaten, passiert
40 g durchwachsener Speck, geräuchert
2 frische Tomaten
1 Knoblauchzehe
2 Schalotten
1/2 Karotte
1/2 rote Paprika
3 cm Stck. Zitronengras
1 Stck. Butter
1 Teel. Tomatenmark
1/4 l Rotwein
1/4 l Gemüsebrühe
Basilikumblätter · Olivenöl, zum anbraten · Parmesan · Majoran · Currypulver · Kaffeepulver · Salz · Pfeffer
1 Teel. Honig, wer es etwas süßlicher mag


Anleitung

Speck und Schalotten klein Würfeln und in Olivenöl anschwitzen. Knoblauch und Zitronengras ganz fein schneiden und in die Pfanne dazugeben. Alles zusammen nochmals leicht anbraten. Durch diese Kombi entsteht ein herrlicher Duft in der Küche!

Danach das Tomatenmark dazu und kurz mit anrösten, wodurch die Säure reduziert wird. Nach und nach mit Rotwein ablöschen und immer wieder reduzieren lassen – es entsteht eine wunderbare, kräftige Farbe.

Karotte und Paprika ebenfalls in feine Würfelchen schneiden, oder Sie lassen diese Arbeit von einem Multi-Zerkleinerer erledigen, und hinzufügen. Mit Gemüsebrühe aufgießen und etwas einkochen lassen, damit Sie nachher keine Bolognese-Suppe auf dem Teller haben.

Die gehäuteten und gewürfelten frischen Tomaten sowie die passierten Tomaten dazu geben. Alles gut verrühren, 1x aufkochen lassen. Achtung: Deckel drauf, sonst gibt es fiese Tomatenflecken auf dem T-Shirt.

Pfanne kurz von der Herdplatte nehmen und das angeröstete Hackfleisch (welches in mehreren kleinen Portionen in einer separaten Pfanne von dem Beikoch Ihres Vertrauens ☺ knusprig angebraten wurde) untermischen. Mit den Gewürzen abschmecken und nochmals ca. eine ½ Std. köcheln lassen.

5 Minuten vor dem Servieren ein paar Butterflocken und frische Basilikum-Blätter dazu geben.


Die Prise Kaffeepulver ist mein kleiner Geheimtipp. Das gibt dem Ganzen nochmals eine leichtherbe Note.
Natürlich bleibt der Rotwein in der Flasche, wenn ihr dieses Gericht für Kinder kocht.

Ich wünsche Euch einen geschmackvollen, italienischen Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.